Unser Beitrag zur Kopfhörer-Blogparade – Design vs. Technik

Unser Beitrag zur Kopfhörer-Blogparade – Design vs. Technik

Kopfhoerer1Obwohl wir uns vorrangig mit dem Thema Airplay-Lautsprecher befassen, so halten wir die Augen (und Ohren) natürlich auch nach weiteren Themen offen. Ganz aktuell ist uns eine Blogparde aufgefallen, bei der es um die häufig diskutierte Frage „Design vs. Technik“ geht.

Auch wir haben uns diese Frage bereits häufiger gestellt und kommen je nach Produkt teilweise zu unterschiedlichen Ergebnissen. Generell vertreten wir aber die Meinung, dass Kopfhörer einen halbwegs guten Klang haben sollten und noch dazu recht klein sein müssen.

Das ist natürlich nur unsere ganz persönliche Meinung, denn dort draußen gibt es zahlreiche Musik-Fans, die genau das Gegenteil bevorzugen. Teilweise werden sich riesige Kopfhörer angeschafft, die allerdings auch einen sehr guten Klang bieten. Auf der anderen Seite gibt es In-Ears mit weniger Technik, oder aber mittelgroße Kopfhörer, die so manch High-End-Spielzeug alt aussehen lassen. Wie man sieht: Keine einfache Entscheidung.

Wir haben uns daher dazu entschlossen, an der Blogparade „Kopfhörer-Trends – Design vs. Technik“ teilzunehmen.

Von unpraktischen und drückenden Kopfhörern

Wir haben bereits häufiger die Erfahrung machen müssen, dass Kopfhörer je nach Modell unangenehm drücken. Häufig trat dies bei uns in Kombination mit In-Ears oder Ohrstöpseln auf. Für uns kommen diese Produkte daher nicht mehr infrage, da sie schlichtweg nach einiger Zeit für uns unbequem werden.

Doch was tun? Drückend kommt nicht infrage und unpraktisch ist auch eher schlecht? Beispielsweise finden wir Inear-Hörer sehr unpraktisch. Auf der einen Seite vereinen sie zwar eine sehr interessante Technik, auf der anderen Seite ist es teilweise schon sehr unpraktisch, wenn man vom Rest der Welt nahezu nichts mehr mitbekommt.

Sportliche Kopfhörer für unseren Bedarf

Beim Joggen verwenden wir persönlich ganz gerne die Plantronics BackBeat 903+. Hier muss das iPhone allerdings am Arm mit einem Sportband getragen oder in der Hosentasche (die ja oftmals bei Sport-Klamotten gar nicht vorhanden ist) gelagert werden, damit die Verbindung nicht abbricht.

Hat man aber beispielsweise eine hintere Hosentasche an der Jogging-Hose, dann bricht zumindest bei uns gerne mal die Bluetooth-Verbindung ab, was beim Joggen dann schon sehr störend sein kann.

Ganz in Ruhe träumen

Möchte man stattdessen ganz in Ruhe Musik hören, dann liegen bei uns zumindest noch die etwas teureren Beyerdynamic DT 770 Pro. Übrigens: Mac-Nutzern können wir die 80-Ohm-Variante empfehlen, da dieses Modell auch bei Geräten mit weniger Leistungsabgabe auf dem Audio-Out noch schön laut ist.

Und nun – Design oder Technik?

Kopfhoerer4Vor lauter Hin- und Her ist es natürlich gar nicht so einfach, sich zwischen Technik oder eben Design zu entscheiden, wenn es um die perfekten Kopfhörer geht. Wir vertreten daher die Meinung, dass man die perfekten Kopfhörer immer abhängig der eigenen Bedürfnisse und vor allem der eigenen Situation findet.

Sollen es Kopfhörer sein, die man Zuhause ganz alleine trägt, um gute Musik zu hören? Oder sollen es Kopfhörer sein, die beispielsweise besonders komfortabel beim Sport sind oder in der U-Bahn nicht ganz so sehr auffallen sollten?

Genau so würden wir uns entscheiden, wenn es um diese Grundsatzfrage Design vs. Technik geht. Und wie sieht es bei Ihnen aus?

Bewertungen:

 
51