Musikstreamingdienst Spotify in Deutschland: An Sonos oder Squeezebox streamen

Spotify in Deutschland auf der Squeezebox Touch integriert. Quelle: Spotify

Der Musikstreamingdienst Spotify bietet seit kurzem auch für deutsche Nutzer rund 16 Millionen Songs zum Nulltarif – kostenlos und legal. Als eine der größten Musiksammlungen der Welt kann sich der Neuling durchaus mit Napster / Rhapsodie, Simfy und iTunes messen. Im Gegensatz zu den anderen Streamingdiensten gibt es in Deutschland einen Facebook Zwang, man kann also ohne den Social Media Giganten nicht Spotify in Deutschland nutzen.

Mit dem kostenlosen Streamingdienst kann man jederzeit nach Lust und Laune Musik hören, Millionen von Songs aller Künstler und Genres sind bereits vertreten – allerdings werden die Songs dabei nicht auf den Rechner heruntergeladen und können auch nicht offline oder auf anderen Geräten abgespielt werden.

Spotify Musik an Sonos System streamen

Um auf WLAN / Netzwerkplayern wie dem Sonos System oder einer Logitech Squeezebox Musik des Streamingdienstes abzuspielen, kommt man um ein kostenpflichtiges Premium Abonnement nicht vorbei.

Allerdings sind die derzeit 9,99 Euro monatlich (Kosten Premium Account Spotify in Deutschland) bei durchschnittlichen Musikhörern bis Viel-Hörern schon gut angelegt, kann man sich doch für das Geld nicht nur ein Album kaufen, sondern holt sich für 30 Tage 16 Millionen Songs ins Wohnzimmer.

 httpv://www.youtube.com/watch?v=MfqehOE5Je4

Um die Musik auf eine Sonos connect oder einen Sonos S5 zu streamen, muss man einen Premium Account sein Eigen nennen, den Spotify Benutzername und das Device Passwort eingeben, hier ist kein Login über Facebook möglich. Eine tolle Anleitung, wie man Spotify im  Sonos Controller anmeldet, findet man bei Sonos. 16 Millionen Songs in feinster Qualität im benutzerfreundlichsten Multiroom System wiedergeben: So macht Musik einfach Spaß!

Logitech Squeezebox unterstützt Spotify in Deutschland

Auch die Logitech Squeezebox-Modelle Radio und Touch unterstützen nun Spotify. Um innerhalb dieser Systeme auf  einen Spotify Account  zugreifen zu können, ist ebenfalls ein Spotify Premium Abonnement erforderlich.

Auf der Squeezebox Webseite muss man sich im Squeezebox Konto anmelden und da in der App-Galerie unter „Music on Demand“ den Spotify-Dienst hinzufügen – man kann aber auch die Installation der Spotify App direkt an der Squeezebox in der Anwendungsgalerie vornehmen. Andere Squeezebox Modelle wie die Squeezebox Boom oder Classic werden derzeit noch nicht unterstützt.

Ob man nun Simfy, Napster aka Rhapsody oder Spotify in Deutschland als Musikstreamingdienst wählt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wer keine Probleme mit dem Facebookzwang hat, wird an Spotify seine Freude haben. Simfy wird derzeit weder von Sonos noch von der Squeezebox unterstützt, ist aber für beide Systeme angekündigt. Über das Logitech System werden wir demnächst berichten, ein kleiner Vorgeschmack in diesem Youtube Video (Quelle: Techsas / Youtube)

httpv://www.youtube.com/watch?v=7rzPd-wyg5Q

Teufel Raumfeld System: WLAN Lautsprecher aus Berlin

Teufel Raumfeld

Teufel, der bekannte Berliner Hersteller für Lautsprecher und Audiosysteme setzt mit seinem Teufel Raumfeld System auf den zukunftsträchtigen Bereich Audio Streaming und trägt damit maßgeblich zur Verschmelzung von Audio- und Computerprodukten bei. Das Berliner Unternehmen stellt die Boxen und Hifi- Systeme nicht nur her, sondern ist auch einer der größten europäischen Direktvertreiber von Lautsprechern und Audioprodukten.  Um in den Streaming-Bereich einzusteigen, hat Teufel die Firma Raumfeld übernommen, einen hochspezialisierten Anbieter drahtloser Streamingprodukte im Multiroom-System.

Zentrales Element des Teufel Raumfeld Systems

Raumfeld entwickelt und vertreibt auf Basis der zum Patent angemeldeten Raumfeld Software Technologie seit Ende 2009 drahtlose WLAN-Lautsprecher, die Musik ohne Kabel im ganzen Haus abspielbar machen. Dabei ist eine Fernbedienung zentrales Element des Teufel Raumfeld Lautsprecher Systems. Damit lassen sich von jedem Raum aus intuitiv alle Funktionen bedienen und bequem auf Streamingdienste wie Napster zugreifen. Dieser Controller mit Touchscreen ähnelt dem System des Mitbewerbers Sonos. Hier bekommen wie beim kalifornischen Anbieter Sonos die aktiven Lautsprecher ein Signal per WLAN aus dem heimischen Netzwerk und brauchen nur einen Stromanschluß, anders als bei Sonos wird also kein Zusatzgerät wie die Sonos Bridge benötigt. Die mit einem Teufel Raumfeld Lautsprecher zu streamende Musik kann auf einer Raumfeld-Base gespeichert sein oder auf externen Festplatten, UPnP-Servern oder USB-Sticks oder sind in der Lage, Signale einer herkömmlichen Stereoanlage in andere Räume zu übertragen.

Teufel Raumfeld System modular aufgebaut

Die funkbasierten „Raumfeld by Teufel“ oder Teufel Raumfeld Multiroom Audio Systeme sind modular aus flexibel und individuell kombinierbaren  Komponenten aufgebaut. Zum  Produktportfolio gehören neben den WLAN Aktivlautsprechern Raumfeld Speaker S und Speaker M und dem brandneuen Raumfeld Speaker L  noch  die Touchscreen Funkfernbedienung Raumfeld Controller, der Musikserver Raumfeld Base und der
Netzwerkplayer Raumfeld Connector, mit dem Musik auf bestehende HiFi-Geräte gestreamt werden kann. Durch das Multiroom-System kann anders als bei herkömmlichen Airplay Lautsprechern in verschiedenen Räumen gleichzeitig unterschiedliche Musik gehört werden. Soeben erreichte uns die Meldung, dass es  ergänzend von Teufel Raumfeld demnächst auch ein Airplay System geben wird, den iTeufel Air Airplay Lautsprecher .

Sonos S5 – Kabellose Musik im Multiroomsystem

Sonos S5
Sonos S5: Durch sein zeitgemäßes Design passt er in jede Wohnumgebung. Foto: Sonos.com

Der Sonos S5 – neuerdings auch unter dem Namen Play:5 zu haben ist ein All-in-one Player für großer Räume und noch größeren Sound. Vorbei die Zeiten, in denen Sie suchend vor dem CD-Regal standen: Nun streamen Sie Ihre iTunes-Bibliothek oder Musik von Musikdiensten wie Napster oder Simfy und mehr als 100.000 gratis Radiosender oder Podcasts. Die Steuerung übernimmt eine kostenlose App über Android, iPhone oder iPad.

Der Sonos S5 ist das Flagschiff des Sonos Systems und großer Bruder des Sonos Play:3 Lautsprechers.  Das Sonos System ist modular aufgebaut und lässt sich einfach erweitern. Man schließt den Sonos S5 per Kabel an einen Router an oder verbindet ihn für kabellosen Soundgenuß über eine separat erhältliche Sonos Bridge mit dem Internet. Wenn man seine Musik perfekt synchron in mehreren Räumen abspielen will, fügt man einfach weitere Sonos S5 oder Sonos Play:5 oder den kleineren Sonos Play:3 Player hinzu. Das ist auch der große Unterschied zu Airplay-Geräten, bei denen Multirooming nicht möglich ist.  Ab der Version 3.4 des Sonos Controllers ist aber auch Musik aus Quellen von Apple AirPlay möglich und unterstützt auch das Apple iPad und Apple iPhone Multitasking.

Sonos Bridge (weiß)

Diese BRIDGE mit dem Router verbinden und schon kann man die SONOS-Player wireless nutzen und mit dem Internet verbinden. Auch geeignet, um die Reichweite des SONOS Wireless-Netzwerks zu erhöhen.

Sonos S5 – Kristallklarer Sound ohne lästige Kabel

Der Sonos S5 Lautsprecher setzt 5 hochentwickelte digitale Verstärker der Klasse D ein, die einzeln mit 5 Lautsprechern verbunden sind und einen überragenden Klang in jedem Raum liefern.

Sonos Play:5 All-in-one-Player (5-Wege-Lautsprechersystem, kabellose Steuerung) weiß

Die kleinen Verstärker sind leicht, leistungsstark und auch im Standby-Betrieb überaus energieeffizient. Ein Subwoofer bringt klare satte Basstöne, die man richtig spüren kann, 2 Hochtöner sorgen für eine klare und exakte Wiedergabe hoher Frequenzen und die zwei für den Klang von Stimmen und Instrumenten verantwortlichen Mitteltöner runden das Klangbild ab und machen es perfekt. So genießt man kristallklaren Stereosound, der keine Wünsche offen lässt.

Sonos S5 einfach installieren und Musik genießen

Der Sonos S5 sieht nicht nur edel aus sondern verfügt auch über einen integrierten Ethernet-Switch mit zwei Ports und kann so einer Set-Top-Box, einem PC, Spielekonsolen oder einem NAS-Laufwerk die Verbindung mit dem Internet ermöglichen. Dabei kann man den Player an jedem beliebigen Ort im Haus aufstellen und über mehrer Sonos S5 oder Play:3 Lautsprecher und andere Komponenten und Controller ein eigenes sicheres Wireless Netz einrichten, das über die passende Reichweite für Ihre Bedürfnisse verfügt. Dieses sogenannte SONOSNET garantiert synchrone Musikwiedergabe und ist auch mit älteren Sonos Komponenten kompatibel.  Neben der synchronen Musikwiedergabe in allen Räumen ist auch eine gezielte Ansteuerung einzelner Räume möglich und man kann in der Küche den sanften Klängen einem Musikdienst lauschen, während der Teenager in seinem Zimmer ohrenbetäubende Rockmusik streamt.